Braucht ein moderner Akku Pflege?

Über kaum ein anderes Bauteil eines akkubetriebenen Gerätes gibt es mehr Mythen zur Erhaltung als über den Akku selbst. Während bei kleinen Akkus letztendlich der Preis eines Austausches heutzutage kaum noch eine Rolle spielt, ist ein Akku eines elektrischen Großverbrauchers durchaus noch nicht einer größeren Investition verbunden. Aber brauchen moderne Akkus überhaupt ein Pflegeprogramm, das der Gerätebesitzer groß beeinflussen könnte?

Wie funktioniert der genormte Testzyklus NEDC?

Die Angaben für den Kraftstoff- bzw. Energieverbrauch bei einem Kraftfahrzeug ist in den letzten Jahren zu einer der wichtigsten Parametern geworden, nachdem der Autokauf geplant wird. Seit 1996 wird dieser Verbrauch nach einem einheitlichen Testzyklus gemessen, dem New European Drive Cycle (NEDC). Dieser einheitliche Zyklus ermöglicht es, auf gleiche Weise ermittelte Verbrauchswerte bei verschiedenen Fahrzeugen miteinander zu vergleichen. Allerdings ist der Testzyklus selbst immer wieder aufgrund einiger realitätsferner Annahmen in der Diskussion.

Steckertypen bei Elektroautos

Elektromobilität steht und fällt mit einheitlichen Steckersystemen. Zwar lässt sich bei einer eigenen Heimladestation noch ein proprietärer Standard am ehesten durchsetzen – spätestens aber bei öffentlich verfügbaren Ladestationen sind einheitliche Standards gefragt. Derzeit sind noch zwei verschiedene Systeme verbreitet, die technisch inkompatibel zueinander sind, aber immerhin in einer Norm definiert sind: Der Norm IEC 62196.

Übersicht über die Elektroantriebstechnologien

Elektroantrieb ist nicht Elektroantrieb. Was einige Autohersteller bei manchen Modellen als umweltschonenden Elektroantrieb preisen, erweist sich schon der Architektur nach als Mogelpackung, die vornehmlich dazu dient, beispielsweise das Drehmoment eines Elektromotors auszunutzen. Es ist daher wichtig, einen Überblick über die gängigen Elektroantriebe zu haben, eBolide hilft dabei.

Die Faszination des Drehmoments

Man kann über Elektroautos diskutieren und streiten, ebenso darüber, ob die Speicherung der Energie in einer Batterie sinnvoller ist oder per Wasserstoff oder welcher Autohersteller die Nase weiter vorn hat. Über was man mit keinem Fahrer eines Elektroautos streiten muss: Das irre Drehmoment von Elektroautos, selbst bei den kleinen Modellen.

Wie funktioniert die Brennstoffzelle?

Die Brennstoffzelle gilt in der Elektromobilität neben der Batterie als weitere Möglichkeit, Energie für den Elektroantrieb zu speichern. Im Gegensatz zur Batteriespeicher wird das Fahrzeug dabei nicht mit elektrischer Energie betankt, sondern mit Wasserstoff. Das wiederum führt oft zu einem Missverständnis darüber, wie die Brennstoffzelle funktioniert – mit einer mutmaßlichen Verbrennung hat die Brennstoffzelle nämlich wenig zu tun.

Was ist eigentlich Rekuperation?

Die Rekuperation von Energie beim Bremsen gehört bei Elektroautos zu den „heimlichen“ Energiesparmöglichkeiten und liefert ein weiteres unschlagbares Unterscheidungsmerkmal zu herkömmlichen Autos. Denn während bei herkömmlichen Autos die Bremsenergie fast vollständig von der Bremsanlage absorbiert und weitgehend zu Reibungswärme umgewandelt wird, können Elektroautos diese Energie problemlos zurückgewinnen, da sie alle dazu notwendigen technischen Einrichtungen von Hause aus an Bord haben.