Daimler verkauft seine Tesla-Anteile.

Ein kluges Geschäft: Die Daimler AG fährt einen sanften Konsolidierungskurs zur Finanzierung seiner eigenen Modellsparte und versilbert die Unternehmensbeteiligung an Tesla Motors anstatt neue Kredite aufzunehmen. Dafür gibt es eine satte Rendite und nur Gewinner.

Als sich die Daimler AG im Jahre 2009 mit 10 Prozent am kalifornischen Elektroautohersteller Tesla Motors beteiligte, glich das einer Adelung. Schon zu diesem Zeitpunkt war klar, dass Daimler und Tesla Motors bei der Produktion des Tesla Model S Partner sind. Und auch wenn die damals investierten 50 Millionen US-Dollar für Daimler eher Peanuts darstellten und im Laufe der Zeit ein Teil des Daimler-Investments weiterverkauft wurde, wurde damit dennoch klar, dass hier ein Claim gesteckt werden sollte. Dieser Claim führte dann auch zum Smart Electric Drive und zur Mercedes-Benz B-Klasse mit elektrischem Antrieb, deren Antriebsstränge allesamt von Tesla Motors zugeliefert werden.

Heute nun veröffentlichte die Daimler AG, dass die verbliebenen 4,1 % der Tesla-Anteile verkauft wurden – für einen satten Betrag von 780 Millionen US-Dollar. Wenn man berücksichtigt, dass für diese Anteile 2009 rund 20,5 Millionen US-Dollar bezahlt wurden, ist die Rendite von fast 760 Millionen US-Dollar für eine fünfjährige Finanzanlage geradezu phänomenal. Der Aktienkurs der Daimler AG und auch von Tesla Motors quittieren diesen Verkauf denn auch mit deutlich sichtbaren Kurssprüngen.

Und auch wenn Analysten vermuten, dass der Beteiligungsverkauf damit zusammenhängen könnte, dass Tesla Motors mit seinem Model S im klassischen Mercedes-Oberklasse-Markt wildern würde oder gar eine Zusammenarbeit mit Daimler-Konkurrenten BMW zur Debatte stehen könnte – Daimler ist nach wie vor ein wichtiger Systemlieferant für Tesla Motors und umgekehrt. Und auch wenn der derzeitige Unternehmenswert von Tesla Motors ein „schnelles Schlucken“ kaum ermöglichen würde, muss Tesla auf Dauer erst noch mit wirklich großen Stückzahlen in verschiedenen Fahrzeugsegmenten überzeugen können.

Ein Gedanke zu “Daimler verkauft seine Tesla-Anteile.

  1. Pingback: Ex-Daimler-Chef Edzard Reuter hält Tesla für einen Witz. | eBolide

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.